buchtipps

Buchtipps

"Auf den Schwingen weiblicher Sexualität" von Doris Christinger

Dies ist ein wunderbares Buch (schon wegen des Titelbildes!), das ich gerne als Einstiegslektüre empfehle. In meinen Augen bietet es einen leicht verständlichen, umfassenden Einblick, ohne oberflächlich zu sein und ist daher vor allem für Frauen geeignet, die gerade anfangen, sich dieser Thematik zu nähern. Es gibt ausreichend Hintergrundinformationen und viele praktische Übungen, die alleine und/ oder mit einem Partner gemacht werden können, ist also vielseitig einsetzbar und lädt zum Ausprobieren und Weiterlesen ein. Außerdem finde ich die Sprache, die Doris Christinger benutzt, sehr angenehm, achtsam, präzise und bewusst, aber dabei so gewählt, dass sie Neueinsteiger nicht abschreckt.
Persönlich spricht mich vor allem eine Passage angesprochen, in der es darum geht, was passiert, wenn wir Frauen tatsächlich die Kraft haben, die wir uns oft wünschen: Wie reagiert das Umfeld, unser Partner, die Freundin? Und was machen wir, um unser Energieniveau wieder auf ein Maß herunterzufahren, das die Menschen, die uns wichtig sind, nicht erschreckt?


"Entfalte dein erotisches Potenzial" von Sheri Winston

Die liebevolle Aufmachung dieses Buches mit den vielen Zitaten, Bildern und Infokästen gefällt mir außerordentlich gut und auch den Schreibstil finde ich angenehm. Ich finde die Schilderung der einzelnen Elemente der Yoni sehr interessant, so ausführlich, klar und präzise waren sind sie (und vor allem ihr Zusammenwirken) mir noch nirgendwo sonst beschrieben worden.
Persönlich hat mich am meisten beeindruckt, wie Sheri Winston die Parallelen zwischen dem sexuellen Empfinden und Erleben von Vagina und Brüsten und den Empfindungen bei der Geburt und beim Stillen zieht. Diese Funktionen nicht als getrennt oder gar widersprüchlich zu betrachten ist zwar so einleuchtend (und deckt sich im Übrigen auch mit meinem eigenen Erleben), dass es fast banal erscheint, aber in der Literatur habe ich bisher noch wenig über diesen Zusammenhang gelesen und auch im gesellschaftlichen Diskurs wird es ja gerne so gesehen, dass die Frau entweder mütterliche ODER sexuelle Gefühle hat – auch wenn dieselben Organe und dieselben Hormone involviert sind.


"Unten rum - die Scham ist nicht vorbei" von Claudia Haarmann

Trotz Frauenbefreiung und sexueller Aufklärung, trotz Dauerberieselung mit sexuellen Bildern und Themen in den Medien - Frauen sind heute weit entfernt von dem, was in Sex and the City vorgeführt wird..In vielen Gesprächen hat die Autorin erfahren, wie wenig Frauen über sich wissen, wie wenig sie sich trauen, ihre eigentlichen sexuellen Bedürfnisse zu leben, und wie selten sie einen vertrauten oder gar liebevollen Kontakt mit ihrem ureigensten Körperteil, der Vagina, haben. Neben den sehr persönlichen und intimen Berichten von Frauen zwischen 20 und 70 hat Claudia Haarmann neueste medizinische Studien über weibliche Sexualität analysiert, Statistiken ausgewertet und Expertinnen interviewt.Mit ihrem Buch möchte Claudia Haarmann Frauen ermutigen, eine realistische Entdeckungsreise zu sich selbst zu unternehmen: "Wie kann ich in zu mir passenden Schritten das wieder finden, was mir gut tut und was mein Körper braucht?"Die Expertinnen, Regina König, Tantra-Lehrerin, Karin Linnander, Psychologin mit Schwerpunkt Jugendsexualität, und Rose Fink, Lehrerin des Deer Tribe, machen in ihren unterschiedlichen Analysen in dem Buch eines deutlich: Es gibt keine Regel oder Norm dafür, wie etwas sein muss: "Schickt den Stress aus dem Bett und macht, was euch gut tut!"


"Weibliche Ejakulation & der G-Punkt" von Deborah Sundahl

Seit ältesten Zeiten ist der G-Punkt als Quelle intensiver Lust bekannt. Nur wenige Menschen wissen hingegen, dass diese sensible Zone – genauso wie die männliche Prostata – zur Ejakulation fähig ist. Deborah Sundahl führt uns mit ihrem hervorragend recherchierten Werk in die Geheimnisse und das verborgene Potenzial des G-Punktes ein: Sie liefert die neuesten wissenschaftlichen Fakten, Illustrationen, historische Daten sowie die lebendige Erfahrung von Frauen und Männern. So wird deutlich, dass die weibliche Ejakulation keineswegs ein Kuriosum der Natur ist. Sie stellt vielmehr den Weg in eine neue Dimension körperlicher, emotionaler und spiritueller Heilung dar.Weibliche Ejakulation und der G-Punkt ist ein offenes, positives und praxisnahes Buch, das Ihnen ● zahlreiche Übungen, Stellungen, Techniken und Hilfsmittel vorstellt, die die Ejakulationserfahrung unterstützen ● die alte und heilige Geschichte der „weiblichen Quelle“ nahe bringt ● aufzeigt, welche Rolle die weibliche Ejakulation in Therapie und Spiritualität spielen kann ● die Rolle des Partners bei der Erforschung des G-Punktes erläutert ● Ratschläge gibt für einen heilsamen Umgang mit den intensiven emotionalen Erfahrungen, die die weibliche Ejakulation mit sich bringt ● zeigt, wie Sie eine tiefe Verbindung zu sich selbst und Ihrem Partner finden und dieser Ausdruck verleihen können ...


"Lilliths Schatz" von Carla Trepat Casanovas

"Ein wunderbares Buch der Begleitung auf den Weg des Auf- und Weiterwachsens, das jedes Mädchen verdient hat. Klug, poetisch, pure Schönheit und Fülle - ein Buch, das Tabus aufbricht, sie über ihren bisherigen Status erhebt und dabei die Leben, Liebe und Heilung bringende Seite des Tabuisierten zeigt. Das beste Geschenk, das du deiner Tochter machen kannst, damit sie sich einmal in eine strahlende, selbstbewusste junge Frau verwandeln kann." (Diana Fabiánová, Filmemacherin, Klappentext)
"Liliths Schatz vermittelt einen sehr posivitven Zugang zum eigenen Körper - es erreicht nicht nur Mädchen selbst, sondern schafft eine Verbindunge zwischen erwachsenen und heranwachsenden Frauen. (...). (Bettina Weidinger, Leitungsteam des Österreichischen Instituts für Sexualpädagogik und Sexualtherapien)