splitterfasern

Splitterfasern

Sexualität ist etwas sehr Persönliches und gleichzeitig haben wir alle gemeinsam, dass sie uns ein Leben lang beschäftigt. Wir alle haben eine Geschichte, die uns geprägt hat, Erfahrungen, Erlebnisse, Eindrücke, Worte, Blicke, Bilder. Viele dieser Geschichten bekomme ich zu hören und zu lesen. Die Frauen, mit denen ich arbeite, beantworten zu Beginn oft einen Fragenkatalog zu ihrer sexuellen Biografie. Manchmal gehen die Schilderungen über mehrere Seiten. Es sind tiefe Einblicke in die sexuelle Sozialisation von Frauen in Deutschland seit den 50er Jahren. "Das sollten mehr Menschen lesen!" habe ich oft gedacht. Und: "Wie es wohl für Männer ist? Und für Menschen anderen Geschlechts?" So entstand die Idee zu diesem Blog.
Dies ist eine Einladung an Menschen jeden Geschlechts: Ich möchte, dass wir zusammen Splitterfasern sammeln.

Dies sind die Fragen:

  • 1. Wie war die sexuelle Situation in deiner Familie? In was für ein kulturelles Umfeld wurdest du in Bezug auf Sexualität hineingeboren? Wie würdest du das Verhalten deiner Eltern in diesem Bereich beschreiben?
  • 2. Hast du dich selbst erfreut/ befriedigt als Kind? Mit was für einem Gefühl hast du das getan? Wurdest du „erwischt“? Wie wurde reagiert?
  • 3. Wer hat dich aufgeklärt?
  • 4. Was für einen Eindruck hattest du in Bezug auf Sexualität, bevor du sie selbst erlebt hast?
  • 5. Wie hast du die Veränderungen deines Körpers in der Pubertät erlebt und wie wurde darauf reagiert?
  • 6. Wie war deine erste Menstruation und wie wurde sie von deiner Familie aufgenommen?
  • 7. Wie waren deine ersten sexuellen Kontakte (intime Berührungen, Küsse etc.)
  • 8. Wie war das, was du für dich als den ersten "richtigen" Sex bezeichnest?
  • 9. Wie verlief deine sexuelle Biografie von da an?
  • 10. Wie ist dein Stand im Moment? A) In sexuellen Beziehungen/ Kontakten B) In der sexuellen Selbstliebe.
  • 11. Gab es Geburten? Wenn ja, wie liefen sie ab?
  • 12. Hast du Erfahrungen gemacht, die du für dich als traumatisch erlebt hast, z.B. Abtreibung, Vergewaltigung, Missbrauch, Operation, medizinischen Eingriff, Sonstiges?

28. Februar 2020

Splitterfasern 4: Frei. Neugierig. Lustvoll.

Ich bin seit 2 Jahren getrennt. Die zwei Jahre davor waren bereits schwierig und ich habe viel versucht, die Beziehung noch zu retten, so dass die Trennung für mich keine Katastrophe, sondern befreiend ist. Mein Alltag ist geprägt von der Verantwortung für meine zwei Kinder, 13 und 4 Jahre, in Kombi mit einem herausfordernden Beruf, der super spannend ist, aber auch fordert und harte Arbeitszeiten mit sich bringt.
18. Februar 2020

Splitterfasern 3: Körperglück

Lange habe ich überlegt, wie ich anfange zu schreibe, ab welchen Zeitraum und was ist mir selber überhaupt wichtig ist aufzuschreiben und lesbar zu machen. Bis zu meinem 15 Lebensjahr habe ich massive sexuelle, körperliche und psychische Gewalt in allen Facetten erlebt. Meine eigene Sexualität war mir völlig fremd. Ich hatte keine Ahnung wie was in mir funktioniert, warum mein Körper auf sexuelle Übergriffe reagiert hatte, obwohl ich es nicht wollte. Ich hatte Angst, dass es mir doch gefallen hat/ hatte.
3. Februar 2020

Splitterfasern 2: Lange Reise

Ich wuchs in einem weltoffenen, jedoch eher von einem negativem Körperbild geprägten Zuhause auf. Sexualität wurde offen besprochen, im Bücherregal stand Amendts „Sexfront“ und wir besassen zwei wunderbare grossformatige Aufklärungs-Bildbände „Zeig mal!“. Über Sex wusste ich faktisch früh eine Menge, von Liebe und Intimität hatte ich eine Ahnung und eine große Sehnsucht danach.
2. Februar 2020

Splitterfasern 1: Meine Suche nach meinem eigenen Sex

Mein Vater hat meine Mutter vergöttert, aber seine Körperlichkeit ihr gegenüber beschränkte sich auf vorsichtige Küsse auf die Wange, ein über die Wange streicheln, eine zärtliche Umarmung. Das Wort 'ehrfurchtsvoll' beschreibt es sehr gut, es war so, als hätte er ein kleines Vögelchen in der Hand und wolle ihm nicht weh tun. Er benahm sich sehr wie ein liebendes Kind seiner Mutter gegenüber.

Deine eigenen Splitterfasern

Wenn du deine sexuelle Biografie hier (anonym) veröffentlichen möchtest, kannst du das mit dem unten stehenden Formular tun. Ich empfehle, dass du die Fragen kopierst, in Ruhe beantwortest und dann den fertigen Text in das dafür vorgesehene Fenster einfügst. Du kannst auch Fragen weglassen. Dein eingereichter Text wird als Entwurf gespeichert, von mir freigegeben und erscheint dann als neuer Blogpost hier.

Das alles funktioniert, ohne dass du irgendwelche persönlichen Daten von dir preisgibst. Nicht mal ich kann sehen, wer den Text einreicht. Wenn du aber jederzeit Zugriff auf deinen eigenen Text haben, ihn bearbeiten oder ganz löschen können möchtest, musst du dich auf meiner Homepage registrieren. Auch dann sind deine persönlichen Daten wie Name und E-Mailadresse nicht öffentlich sichtbar.

Aktuell biete ich keine Präsenztermine an. Wenn du die frei gewordene Zeit für einen Veränderungswunsch nutzen möchtest oder Unterstützung brauchst, bin ich dennoch gerne für dich da. Beratungsgespräche gebe ich telefonisch oder per Zoom. Wenn du deine Zyklusgesundheit mit Vaginal Steaming verbessern möchtest, geht auch das wunderbar von zu Hause. #flattenthecurve

Ansonsten bist du natürlich herzlich eingeladen, dich hier umzuschauen, meine Videos anzusehen, meine Blogtexte zu lesen oder unter Splitterfasern selber einen zu schreiben.